Ihr Warenkorb
keine Produkte

Produkt Zertifizierungen

Unsere Siegel für faire Kleidung und biologische Produktion

Neben einem hohen Grad an Transparenz unserer Produktions- und Arbeitsabläufe, wollen wir dir durch ausgewählte und international anerkannte Zertifizierungen unserer Hersteller, Liefranten und eigene Mitgliedschaften die Sicherheit geben, dass du mit deinem Einkauf bei uns auch wirklich zu 100% faire und ökologische Produkte erhältst.

In folgender Übersicht geben wir dir einen kurzen Einblick über einige von uns im Shop verwendeten Siegel. Weitere Informationen findest du auf den angegeben Webseiten und Produktbeschreibungen oder von uns per eMail.


Biobaumwolle

GOTS (Global Organic Textile Standard) ist ein weltweit anerkanntes Textil-Siegel, welches seit 2008 einen kontrollierbaren Standard bezüglich sozialer und ökologischer Verantwortung in der Textilherstellung definiert. Die International Working Group on Global Organic Textile Standard welche sich aus der deutschen IVN, der englischen SA, der amerikanischen OTA und des japanischen JOCA zusammen setzt, haben dieses Siegel entwickelt. Es wird die gesamte Produktionskette von Öko-Kleidung berücksichtigt. Nicht nur die Rohstoffgewinnung 

Kriterien des Global Organic Textile Standard

GOTS-zertifizierte Kleidung muss mindestens zu 90% aus Naturfasern (z.B. Baumwolle, Seide oder Wolle) hergestellt sein und davon müssen mindestens 70% aus zertifiziert biologischem Anbau sein.(kbA oder kbT)

Zusätzliches Kriterium ist die Aufbereitung der Fasern, die auf sämtliche chemische Prozesse verzichtet, oder ökologische Alternativen verwendet. Das Färben der Stoffe mit Schwermetallen, Farbstoffen oder anderen gesundheitlich und ökologisch bedenklichen Methoden ist nicht erlaubt. Synthetische Hilfsstoffe für die Aufrüstung von Naturmode sind ebenfalls untersagt.

Einhaltung von Mindeststandards bei GOTS

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist das Einhalten von Mindeststandards der sozialen Aspekte während des Produktionsprozesses: Faire Löhne, Schutz der Arbeiter, keine Zwangs- oder Kinderarbeit, keine Misshandlung oder Diskriminierung sind Bestandteile der Prüfung.

Gerade wegen seiner strengen und aufwendigen Kriterien ist GOTS ein begehrtes Siegel der grünen Fashion Szene. Sämtliche Betriebe, welche am Herstellungsprozess mitwirken, werden einmal im Jahr kontrolliert und bekommen so ihr GOTS Zertifikat. Es können jederzeit unangemeldete Kontrollen durchgeführt werden.

biobaumwolle

Öko-Tex Standard 100 ist ein unabhängiges Prüf- und Zertifizierungssystem für textile Roh-, Zwischen- und Endprodukte aller Verarbeitungsstufen. Das bedeutet, dass Textilien auf Schadstoffe wie z.B. Antimon oder optische Aufheller und deren Gehalt geprüft werden, um gesundheitliche Risiken für den Verbraucher zu minimieren. Um eine gesundheitliche Unbedenklichkeit der Textilien zu gewährleisten, arbeitet das Prüfinstitut mit einem Kriterienkatalog. Dieser umfasst über 100 Prüfparameter. Anhand dieser Parameter können gesetzlich verbotene und nach strengen Vorschriften zugelassene Substanzen nachgewiesen und eingeschätzt werden. Die Kennzeichnung von Produkten mit dem Label „Textiles Vertrauen“ garantiert die Einhaltung aller strengen Schadstoffrichtlinien. Bei Matratzen bezieht sich das Siegel nur auf die Bezüge, nicht auf den Matratzenkern. Das Zertifikat gilt für die Dauer eines Jahres. Wird ein textiles Produkt in seiner Zusammensetzung verändert, dann muss dieses für eine neue Zertifizierung erneut getestet werden. Das Öko-Tex® Standard Siegel unterscheidet in drei Standards – 100, 1000 und 100plus. Die 100er Siegel gewährleisten schadstofffreie Garne, Gewebe und Textilien, während das 1000er Siegel eine ökologische Produktion und soziale Maßstäbe bei der Herstellung sicherstellt. Das 100plus Siegel ist der höchste Standard und vereint beide Grundsätze miteinander. Der Öko-Tex Standard 100 existiert bereits seit 1992. Zu den Gründungsmitgliedern gehören die Hohenstein Institute sowie ÖTI (Institut für Ökologie, Technik und Innovation)

Fair Trade Kleidung

Unsere Partnerbetriebe in Nepal (FTGN) und Indien (Godavari Lace) sind Mitglieder der WFTO. Die World Fair Trade Organization (WFTO)  ist ein globales Netzwerk von Organisationen des Fairen Handels aus über 70 Ländern. Die Mitglieder sind Produzenten-Kooperativen und -Vereinigungen, Export-Gesellschaften, Importeure, Einzelhändler, nationale und regionale Fair-Trade-Netzwerke und Finanzinstitutionen, die der Fair-Trade-Bewegung angehören. Die WFTO repräsentiert demnach die gesamte Handelskette, vom Produkt bis hin zum Verkauf.

Das Ziel der Organisation ist, die soziale Situation benachteiligter Produzenten zu verbessern, die Zusammenarbeit von Organisationen des Fairen Handels zu fördern und sich für eine größere Gerechtigkeit im Welthandel einzusetzen.

Der WFTO-Standard umfasst zehn Prinzipien. Alle Mitgliedsorganisationen müssen diesen Prinzipien folgen. Zu jedem Prinzip definiert der Standard für die verschiedenen Organisationen – Produzenten, Handelsorganisationen oder sonstige Nicht-Handelsorganisationen – eine Reihe von einzuhaltenden Kriterien. Das WFTO-Garantiesystem soll die Einhaltung der Kriterien durch Selbsteinschätzung, Besuche anderer WFTO-Organisationen und externe Audits sicherstellen.

Die zehn Prinzipien sind:

  1. das Schaffen von Chancen für wirtschaftlich benachteiligte Produzenten
  2. Transparenz und Verantwortlichkeit
  3. Partnerschaftliche Handelspraktiken
  4. Zahlung fairer Preise
  5. Ausschluss von ausbeuterischer Kinderarbeit und Zwangsarbeit
  6. Geschlechtergleichheit, Versammlungsfreiheit, keine Diskriminierung
  7. die Sicherstellung guter Arbeitsbedingungen
  8. Unterstützung beim Aufbau von Handlungskompetenz und Wissen („Capacity Building“)
  9. Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit für den fairen Handel
  10. Umweltschutz

 

 

 


 
FAIR & GLOBAL social wear  in der grünen Suchmaschine